Imker-Blog aus Berlin

Hallo Bienenfreunde, Imker und alle die es vielleicht werden möchten,

auf der Internetseite des Imkerfachhandels Beekeepers gibt es nun regelmäßig aktuelle Berichte, ausführliche Geschichten und Tipps rund um die Imkerei in Berlin und Brandenburg. Ich möchte Euch zeigen, was sich in der Bienenwissenschaft und in der Berliner Imkerszene so tut und berichten, was aktuell diskutiert wird.

Hier geht es jeweils zu den Beiträgen:

StadthonigSortenhonig aus der Stadt – Gibt es den wirklich?: Können Stadtimker reinen Sortenhonig ernten? Diese Frage ist umstritten. Die Wissenschaft sagt ja. Dennoch setzen in Berlin die meisten Imker auf allgemeine Angaben. Viele lassen ihren Honig allerdings nicht untersuchen. Wenn doch, sind die Sortenbezeichnungen nicht selten falsch. Mehr zu diesem Thema lest ihr hier.>>>

 

Jakobskreuzkraut_BeekeepersJakobskreuzkraut – Wie belastet ist der Honig?: Wenn Bienen Nektar und Pollen an den Blüten des Jakobskreuzkrauts sammeln, gelangen auch die sogenannten Pyrrolizidinalkaloide (PAs) in den Honig. PAs können der Gesundheit schaden. Doch wie groß sind die Gefahren wirklich? >>>

 

Drachenkopf

Imkern im Nebenberuf: Es gibt immer mehr Hobbyimker in Deutschland – auch einige, die auf eine Bio-Zertifizierung setzen. Die Nebenberufsimkerei ist dagegen nicht weit verbreitet. Wie sie gelingt und warum besonders Landwirte einen Vorteil daraus ziehen könnten. >>>

 

SaureDen wilden Bienen geht es schlecht: Berlin hat eine neue Rote Liste der Wildbienen. Steigt die Hauptstadt in den letzten Jahren immer mehr zur Stadtimkerhochburg auf, so zeigt sich für die wilden Schwestern der Honigbienen keine schöne Entwicklung. Immer mehr Arten sind gefährdet. >>>

 

Gestohlene BienenBienen gestohlen – Was jetzt zu tun ist: Wann bezahlt die Versicherung und wie viel? Muss man Anzeige erstatten? Und welche Chancen gibt es, die Bienen wiederzufinden? Antworten auf wichtige Fragen, die sich Imker stellen, deren Bienenvölker gestohlen wurden. >>>

 

Hohen NeuendorfBieneninstitut in Hohen Neuendorf – Was machen die da eigentlich?: Es gibt wohl kaum einen Imker in Berlin und Brandenburg, der das Länderinstitut für Bienenkunde in Hohen Neuendorf – zumindest vom Namen nach – nicht kennt. Viele kennen nur ganz grob die Aufgaben der dort arbeitenden Wissenschaftler und Imker. Doch das Bieneninstitut hat eigentlich ein breites Spektrum davon und bietet Imkern auch eine ganze Reihe an Dienstleistungen an. Mehr dazu lest ihr hier.>>>

 

FrühblüherGut vorbereitet auf die neue  Bienensaison: Wann nachschauen? Was brauche ich? Und was ist jetzt zu tun? Fragen und Antworten zum Start der neuen Bienensaison. >>>

 

 

MittelwandherstellungBienenwachs – große Nachfrage, hoher Preis: Imker ohne eigenen Wachskreislauf haben es derzeit schwer. Für Mittelwände müssen sie hohe Preise bezahlen und gleichzeitig herrscht große Verunsicherung in Bezug auf die Qualität. Verfälschte Mittelwände – eine Folge des hohen Wachspreises >>>

 

apfelblueteBestäubung – unterschätzt und unterbezahlt: Wie Bestäubungsimker arbeiten und warum Bestäubungsprämien heute kein Standard mehr sind. Imker berichten aus der Praxis. >>>

 

 

meinhardtZu Besuch im neuen Berliner Ausbildungszentrum für Imker: Berlin hat seit diesem Jahr eine dritte Imker-Ausbildungsstätte. In einem Gewerbegebäude am Charlottenburger Salzufer treffen sich die Berliner Langstroth-Imker. Hier gibt es nun Schulungsräume, einen Lehrbienenstand und einen Schleuderraum. Was Imker dort erwartet und wie sie den Schleuderraum nutzen können.>>>

 

altglasDuales System – Wann Imker Abgaben zahlen müssen: Der Hinweis auf ein Mehrwegglas reicht nicht aus, um die Abgaben an das Duale System zu vermeiden. Die Verpackungsverordnung macht klare Vorgaben. Welche Pflichten Imker haben.>>>

 

FlügelchenHonigmanufaktur Flügelchen  Wie es nach der Buchveröffentlichung von „Die Honigfrau“ weiterging: Agnes Flügel wollte aus dem Großstadtleben aussteigen, sie verließ die Hamburger Altbauwohnung, kündigte den Job in einer Online-Redaktion und begann zu imkern. Im Jahr 2011 erschien ihr Buch „Die Honigfrau“. Darin erzählt sie von ihrem Neustart auf dem Land und den Höhen und Tiefen des Aufbaus der Honigmanufaktur Flügelchen. Doch was ist daraus geworden? Hat sie auch heute noch Erfolg? Hat sie all ihre Pläne verwirklicht? Und gibt es vielleicht schon neue? Mehr dazu lest ihr hier.>>>

 

 

Brutwabe_FaulbrutAmerikanische Faulbrut: Die aktuellen Sperrbezirke in Berlin: Immer wieder kommt es in Berlin zum Ausbruch der Amerikanischen Faulbrut. Aktuell sind drei Sperrbezirke eingerichtet. Wo genau gibt es hier zu lesen. Und zusätzlich: Tipps zur Vorsorge gegen die Bienenkrankheit. >>>

 

RähmchenspannerDas Rähmchen mit dem Zauberstift: Imker Anton Spohn hat einen Drahtspanner erfunden und zum Patent angemeldet. Der Beitrag erzählt von seiner Idee und dem Weg zum fertigen Produkt. >>>

 

SaureBedrohter Lebensraum für Wildbienen: Der Immobilienbau boomt in der Hauptstadt. Immer mehr Brachflächen müssen weichen. Das hat Folgen für die Stadtnatur. Die Artenvielfalt ist bedroht, Wildbienen und andere Insekten finden immer weniger Lebensraum. >>>

 

HonigDas muss auf dem Honigetikett stehen: Wer eigenen Honig verkauft, möchte das nicht selten auch ganz individuell auf dem Honigglas zeigen und gestaltet das Etikett selbst. Doch Vorsicht, dabei kann man viele Fehler machen. Eine Anleitung, was alles auf dem Etikett stehen muss, was darf und was „verboten“ ist. >>>

 

Bambusstäbe als InsektenhotelSo baut man ein Wildbienenhotel: Es ist Zeit mal was für Wildbienen zu tun. Ihnen fehlt geeigneter Wohnraum und Nahrung – auch, weil wir immer mehr Platz brauchen und weil Brachen und freie Flächen verschwinden. Man kann ihnen stattdessen auch den heimischen Balkon oder Garten anbieten. So baut man Wildbienenhotels selbst.>>> 

 

Berliner Honig im Supermarktregal: Mit einem Keller voller Honigeimer ging es los. Eimer voller bestem Berliner Stadthonig. Annette Mueller entdeckte sie bei ihrem Imkerpaten und konnte kaum glauben, dass er ihn nicht schon längst verkauft hatte. Aus dem Antrieb, ihm bei der Vermarktung zu helfen, entstand die Berliner Bärengold GmbH, die heute den Honig vieler Stadtimker unter einer Dachmarke vereint. Wie der Verkauf über „Berliner Honig“ funktioniert.>>>

 

HonigverkaufWann beim Honigverkauf Steuern fällig werden: Anders als bei Brot, Butter oder Marmelade fallen beim Verkauf von Honig nicht zwingend Abgaben an. Bis zu einer bestimmten Anzahl von Bienenvölkern müssen Imker keine oder nur pauschale Steuern zahlen. Seit dem Jahresbeginn 2016 gibt es dafür endlich klare gesetzliche Vorgaben. >>>

 

HonigwabeHonigwissen hinterfragt: Honig gilt als gesund, trotzdem dürfen ihn Säuglinge nicht essen. Honig wirkt antibakteriell, aber trotzdem kann er Karies verursachen. Honig ist ein reines Naturprodukt, Veganer verzichten trotzdem darauf. Warum? Diese und andere Honig-Fakten, die scheinbar jeder kennt, aber nur wenige erklären können, haben wir hinterfragt. >>>

 

BeutenkäferWie bedrohlich der Kleine Beutenkäfer wirklich ist: Er ist etwa 0,5 Zentimeter groß, also kleiner als eine Honigbiene. Er sorgte im vergangenen Jahr für große Schlagzeilen, als er in Süditalien entdeckt wurde. Und noch immer fragen sich viele Imker hierzulande, ob er auch für sie zur Bedrohung werden kann. >>>

 

Infrarot-AufnahmenVarroa-Milbe – das größte Imker-Problem weltweit: Sie lebt in den Bienenvölkern und vermehrt sich unter den Zelldeckeln der Bienenbrut. Die Varroa-Milbe bedroht seit den 70er Jahren immer stärker die Westliche Honigbiene (Apis mellifera). Denn sie ist nicht wie die Asiatische Biene (Apis cerana) resistent gegen den Parasiten. Wie ein Parasit den Weg in die westliche Imkerei fand. >>>

 

Marc-Wilhelm KohfinkSo arbeitet ein Erwerbsimker: Bioland-Imker Marc-Wilhelm Kohfink betreut 120 Bienenvölker, gibt Imkerkurse und schreibt Fachbücher. Er ist Erwerbsimker und erzählt im Interview, wie sich seine Arbeit von denen eines Hobbyimkers unterscheidet. >>>

 

 

SchutzhäuschenGefragte Königinnen: Tief im Wald bei Schwante in Brandenburg summt es kräftig. Unzählige Bienen fliegen rund um die Belegstelle Kohnert-Buche. Imker Philipp Neuberger erklärt, was hier passiert und warum er so versteckt im Wald arbeitet. Zu Besuch an der Belegstelle Kohnert-Buche. >>>

 

Erika„Bienengesundheit muss unser Top-Thema sein“: Ein Interview mit Erika Mayr über den Trend der Stadtimkerei, über die Faszination Honigbiene und darüber, warum viele verschiedene Betriebsweisen auch Vorteile bringen. >>>

 

 

 

BienenstandEs wird voll im Bienenparadies: „Bienen lieben Berlin“ – dieser Spruch ist mittlerweile nicht mehr nur unter Hauptstadtimkern bekannt. Die Stadtimkerei erlebt einen Aufschwung. Doch dieser hat Schattenseiten. Was Imker von Berliner Politikern fordern. >>>