Mit Weitblick und ganz nah dran – eine Auswahl

Schuhe

Reportagen

  • „Den Originalen täuschend ähnlich“ – Berlin ist voller veganer Restaurants, Supermärkte und Imbissbuden. Doch der pflanzliche Fleischersatz ist nicht unumstritten. Vor allem bei den Namen gibt es Probleme. Warum vegane Schnitzel und vegetarische Fleischwurst eigentlich nicht existieren dürfen. (taz vom 3./4. Dezember 2016)
  • „Umweltbildung mit jungem Gemüse“ – Schon seit fast 100 Jahren gibt es in Berlin Gartenarbeitsschulen. Doch erst seit Mai sind sie im Schulgesetz verankert. Dadurch soll ihre Finanzierung sicherer werden – wirkliche Planungssicherheit aber verhindert noch das Berliner Haushaltsrecht. (taz vom 26. August 2016)
  • „Gefährdetes Laubenpieperglück“ – In Berlin Spandau gibt es eine Laubenkolonie, die teilweise dem Bezirk und teilweise dem Bund gehört. Der Bezirk möchte seinen Abschnitt nun renaturieren. Die Lauben sollen weg. Die Geschichte von Ilona Bredes letztem Sommer in ihrer Laube. (Sommerserie „Letzter Sommer“ der taz vom 24. August 2016)
  • „Das Wachstum ist begrenzt“ – Bio boomt immer mehr. Aber noch lieber als „nur bio“ ist den Verbrauchern regionale Bio-Ware. Obwohl der Handel diese gern anbietet, sind die Gemüse- und Obstmengen von Bio-Bauern rund um Berlin natürlich nicht beliebig zu vergrößern. (taz vom 9. August 2016)
  • „Fisch düngt Tomate“ – Dreißig Tonnen Fisch wachsen pro Jahr auf dem Gelände der alten Malzfabrik in Schöneberg heran – in Fischtanks. Dreißig Tonnen Hauptstadtbarsch. Eine Reportage darüber, dass es immer mehr Berliner Produkte in die Supermärkte schaffen. (taz vom 14. Juni 2016)
  • „Gemeinsam wachsen“ – Bio boomt und mit der Nachfrage steigt auch der Druck auf regionale Anbaubetriebe, denn ihr Wachstum hat Grenzen. Ein Beitrag über die Strukturen im Bioanbau und die Zusammenarbeit mit dem Biohandel in der Großstadt. (Bioland Fachmagazin 5/2016)
  • „Wie ständig Rückenwind“ – Immer mehr Menschen fahren mit Elektrofahrrädern. Damit steigt auch die Unfallgefahr. Sicherheitstrainings sollen E-Bike-Fahrer fit für den Straßenverkehr machen. Ein Selbsttest. (Motorwelt 6/2016)
  • „Hummeln haben mehr Tricks auf Lager“ – Beim Gemüseanbau wird immer mehr auf Hummeln als Bestäuber gesetzt. Was rein ökologisch klingt, zieht auch die Kritik von Tierschützern auf sich. Ein Besuch in einem brandenburgischen Gewächshaus. (taz vom 1. Februar 2016)
  • „Zu viele Tonnen nur halb voll“ – Die Menge an Berliner Biomüll steigt. Doch es ist immer noch viel zu wenig, um eine zweite Vergärungsanlage zu bauen. Dabei darf viel mehr Abfall, als man denkt, in die Biotonne (taz vom 14. April 2015)
  • „Honig aus der Kiste“ – über zwei Ulmer, die mitten in der Festung Fort Albeck imkern (Südwest Presse vom 6. September 2014)
  • Manches geht auch ohne Geld“ – über Repaircafés, Tauschringe und nachhaltigen Konsum (erschienen in der Berliner Woche Ausgabe 34/2013).
  • Bloß nicht den Helden spielen“ – über steigende Kriminalität aufs Berlins Straßen und wie man in Selbstverteidungskursen lernt, im richtigen Moment abzuhauen (erschienen in der Berliner Woche Ausgabe 28/2013).
  • Das Ohr am knackenden Riesen“ – eine Fahrt mit Deutschlands größter Holzachterbahn und ein Blick hinter die Kulissen: ein ganzes Handwerksteam kümmert sich um “Colossos” (Deutsche Handwerks Zeitung 15-16/2010).
  • Vereinzelt Niederschläge“ – wie ein Regenschirmhersteller die Marke Knirps vor dem Ruin rettete (erschienen im FTD-Magazin Enable /2012)
  • „Gemeinsam ackern“: Städter wollen regionales Gemüse – wie die Solidarische Landwirtschaft beim Kleinen Hof im Spreewald und bei einem Betrieb am Rande von Berlin funktioniert (erschienen im Magazin „Hof direkt“ Ausgabe 6/2015)

 

Fachbeiträge

  • „Zu viel Brot landet im Müll“: Jedes fünfte Brot landet in Deutschland im Müll. Zu groß ist das Angebot an Backwaren, leere Regale zum Ladenschluss gibt es kaum mehr. Ein Beitrag über die Folgen und wie man das verhindern kann (dhz.net am 20. Februar 2015).
  • „Hanf im Förderdilemma“: Wenn Energiewende und nachwachsende Rohstoffe in Widerspruch geraten – ein Besuch auf brandenburgischen Faserhanffeldern (Bauernzeitung vom 2. Oktober 2014).
  • „Möbelkauf in Dauerschleife“: Über Gewährleistungsfristen und Nutzungsgebühren – ein Verbraucherthema in der Rubrik „Ärgernis der Woche“ (WAZ vom 29.10.2014).
  • Im Dunkeln fast blind“ – Nachtblindheit: wenn die Augen nachts versagen (erschienen im Magazin vive 2/2014)
  • Welt ohne Schatten“ – wie Microstockagenturen den Bildermarkt verändern und wie Fotografen damit Geld verdienen (erschienen im Medium Magazin Ausgabe 4+5/2013).

Fachthema Bienen und Imkerei

  • „Geheimnisvoller Honig“: Younes Kheir imkert in Berlin Neukölln. Ursprünglich kommt er aus dem Libanon und hat auch dort die Imkerei kennengelernt. Ein Beitrag in der Rubrik „Imkerliche Vielfalt“ (Deutsches Bienen-Journal Ausgabe 3/2015).
  • Die Stadt essbar machen„: Ein Porträt des Kasseler Stadtimkers Victor Hernández (Deutsches Bienen-Journal Ausgabe 1/2014).

 

Interviews

  • Mit Sylvia Baeck von der Beratungsstelle Dick und Dünn e.V. über falsche Schönheitsideale und emotionalen Hunger (taz vom 6. Januar 2015)
  • Mit Jörg Rinklebe, Agrarwisschaftler von der Universität Wuppertal, über die Vor- und Nachteile des Faserhanfanbaus in Deutschland (Bauernzeitung vom 2. Oktober 2014).
  • Mit Holger Eichele, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Brauer Bunds, über Fracking und warum unser Trinkwasser dadurch gefährdet ist (deutsche-handwerks-zeitung.de am 2. September 2014).
  • Mit Murat Erimel, Marketingchef von Fotolia, über das Billig-Image der Microstockagenturen und warum diese den Bildermarkt demokratisieren (erschienen im Medium Magazin Ausgabe 4+5/2013).
  • Mit Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen über die Arbeitnehmerfreizügigkeit in der EU und der Frage, ob Deutschland offener für ausländische Zuwanderer sein sollte (erschienen in der Deutschen Handwerks Zeitung Ausgabe 9/2011).
  • Mit Hans-Jörg Bullinger, der langjährige Präsident der Fraunhofer-Gesellschaft, über Arbeitsmodell und Techniken der Zukunft (Deutsche Handwerks Zeitung 23/2012 und als Langversion online).
  • Mit Annette Albinus, Tischlerin und Gründerin der Handwerkerinnen-Vermittlung “Perle” in Hamburg, über das, was Männer von Frauen in der Arbeitswelt lernen können (Deutsche Handwerks Zeitung 7/2010).

 

Regelmäßig Rubrik

  • Die Frage der Woche: Aktuelle Themen aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft, die die Berliner Bürger bewegen. Jede Woche in der Berliner Woche.

 

Im Netz: Blogs, Videos und mehr

Blogs

Videos